Hartmannswillerkopf

Hartmannswillerkopf

Der Hartmannswillerkopf, auch unter dem Namen Alter Armand bekannt, war ein friedlicher Berg in den Vogesen, bevor er zu einem schrecklichen Schlachtfeld im Zweiten Weltkrieg und der Schauplatz einer langen, blutigen Schlacht wurde, die das Leben Zehntausender Soldaten kostete.

Eine lange blutige Schlacht

Der Hartmannswillerkopf ist ein Felsvorsprung im Vogesengebirge, der eine strategische Position besitzt, weil er einen weiten Blick über die Ebene des Elsass bietet. Während des Ersten Weltkriegs fand dort von Januar 1915 bis Januar 1916 die Schlacht am Hartmannswillerkopf zwischen den französischen und deutschen Streitkräften statt. Obwohl nur an sekundärer Front, haben die äußerst heftigen Kämpfe und das raue Klima der Vogesen diese Schlacht zu einem schrecklichen und erschöpfenden Kampf gemacht, wie dies auch von den bekannteren an der Marne, Maas und Somme der Fall war. Die genaue Zahl der Opfer der Schlacht am Hartmannswillerkopf ist unbekannt. Man geht derzeit von mehreren Zehntausenden Toten in beiden Lagern aus. Diese Soldaten kämpften für ein aus militärischer Sicht unbedeutendes Ergebnis und ruhen heute auf französischen und deutschen Soldatenfriedhöfen in der Gegend. Der Berg wird manchmal zu Recht der "Menschenfresser" oder "Berg des Todes" genannt...

Zum Vergrößern auf der Seite können Sie das Zoom-Funktion Ihres Browsers verwenden.

Zoom: CTRL & +
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "+" auf der Tastatur.
Rauszoomen: CTRL & -
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "-" auf der Tastatur.
Zoom 100% : CTRL & 0
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "0" auf der Tastatur.