Cité de l’automobile

Cité de l’automobile

Das größte Automobilmuseum der Welt, das Cité de l' Automobile in Mulhouse, beherbergt die unschätzbar wertvolle Sammlung Schlumpf und vereint Hunderte von Autos aus allen Epochen. Allein schon aufgrund dieses reichen Erbes ist ein Besuch der Region Mulhouse ein Muss.

Die turbulenten Anfänge der Sammlung Schlumpf

Das Cité de l'Automobile hat seinen Ursprung in der beeindruckenden Automobilsammlung, die von den Gebrüdern Schlumpf geschaffen worden war. Hans und Fritz Schlumpf wurden in Italien geboren, zogen aber als sie noch klein waren mit ihrer Familie nach Mulhouse. Nach der Gründung der Société Anonyme pour l'Industrie Lainière, kauften die Brüder Schlumpf die HKD Textilfabrik im Jahr 1957 auf. In den folgenden Jahren erwarb Fritz heimlich eine beeindruckende Anzahl von alten Autos und begann seine Sammlung, die in den Lagerhäusern des Unternehmens HKD versteckt war, auszubauen. Eine schwere Krise in der Textilindustrie und der Streik ihrer Beschäftigten führte in den 70er Jahren zum Bankrott der Fabrik der Gebrüder Schlumpf. Sie flohen schließlich nach Basel um nie wieder nach Frankreich zurückzukehren. Die Autos wurden später versteigert und vom Nationalen Automobilmuseum aufgekauft, das seine Türen im Jahr 1982 in Mulhouse eröffnete.

Zum Vergrößern auf der Seite können Sie das Zoom-Funktion Ihres Browsers verwenden.

Zoom: CTRL & +
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "+" auf der Tastatur.
Rauszoomen: CTRL & -
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "-" auf der Tastatur.
Zoom 100% : CTRL & 0
Drücken Sie gleichzeitig die "Control" -Taste und "0" auf der Tastatur.