1. Accueil
  2. Das Elsass entdecken
  3. Château de Ferrette

Château de Ferrette

Die Burg Ferrette ist eine der ältesten Festungen im Elsass. Die Burg liegt im Sundgau, im äußersten Süden des Departement Haut-Rhin. Mit ihren Ruinen beherrscht sie das Stadtbild von Ferrette und ist ein wertvolles Zeugnis der mittelalterlichen Zeitepoche im Elsass.

Einst eine mächtige Festung – heute verlassene Ruinen

Die Burg von Ferrette wurde um das XI. Jahrhundert auf den Fundamenten eines alten römischen Beobachtungsturms erbaut. Sie blieb lange Zeit die Hauptresidenz der Grafen von Pfirt, die im Mittelalter über eines der mächtigsten Lehngüter in der Region regierten, bevor sie im vierzehnten Jahrhundert unter österreichische Herrschaft fiel. Die Burg wurde danach mehrfach erneuert, umgebaut und verbessert. Vor allem die Fugger von Augsburg ließen eine Festungsmauer bauen, die ihre verschiedenen Teile miteinander verband und bauten sie in eine Garnison um. Die Burg von Ferrette wurde während des Dreißigjährigen Krieges schwer beschädigt. Nach dem Krieg wurde sie wieder französisch und teilweise restauriert, nach und nach aber aufgegeben und verfiel in der Folgezeit. Nacheinander an verschiedene Besitzer verkauft, stehen die Ruinen der Burg Ferrette heute unter Denkmalschutz und werden von der Stadt Ferrette und dem Departement Haut-Rhin erhalten.